All-for-red

All for red – die Marke für den SPD Ortsverein Lehe-Nord. 

Lehe-Nord – der Stadtteil im Norden Bremerhavens.

 
 

21.09.2019 in Ortsverein

Allforred: Bürgersprechstunde im Norden

 

Die SPD Lehe-Nord war heute wieder im Debstedter Weg. Unsere Genossen haben mit den Passanten spannende Diskussionen über die neue Koalition in Bremerhaven, das neue 'Klimaschutzpaket' und ÖPNV im Stadtteil geführt. 
 

Wir sind auch weiterhin vor Ort - wenn Sie ein Anliegen haben schreiben Sie uns gerne an!

18.09.2019 in Ortsverein

Allforred: SPD vor Ort im Hafentunnel

 

Mit zahlreichen interessierten Genossinnen und Genossen waren wir am Dienstag, den 17. September 2019, im Hafentunnel unterwegs. Nach spannenden fachlichen Diskussionen mit Verkehrsplaner Volker Godehus über den Hafenverkehr in Bremerhaven hatten wir die Gelegenheit, den Hafentunnel von innen anzugucken. Die Tunnelröhren sind fast fertiggestellt, nur noch einzelne der 10-Meter Elemente sind noch nicht abgedeckt. Planmäßig wird im Frühjahr nächsten Jahres der Rohbau fertig, die Straßeneinrichtung und die Tests der Feuersicherheit, Belüftung und der weiteren Technik sollen im Frühjahr 2021 fertiggestellt sein. 

 

 

Sergej Strelow, Vorsitzender der SPD Lehe-Nord, kommentiert: Vielen Dank an die BIS für diese interessanten Einblicke. Die SPD Lehe-Nord begleitet den Bau des Hafentunneld seit mehreren Jahren. Die Entlastung nicht nur des Bremerhavener Nordens sondern der gesamten Stadt von Lastverkehren des Hafens ist jetzt in greifbarer Nähe. Die Anwohner zeigen sich erfreut, dass auch die Baustelle samt den zugehörigen Belästigungen langsam aber sicher zurückgebaut wird. Unser Ziel ist es jetzt, dass die Unterhaltskosten nicht von der Stadt getragen werden. Die Verkehre von der Autobahn zum stadtbremischen Hafengebiet sind keine Kosten zu den Einnahmepositionen der Stadt. Wir wollen die Anwohner von Lärm, Feinstaub und weiteren Verkehrsemmissionen entlasten sowie die Parksituation im Norden verbessern. Wichtig sind jetzt die Einrichtung von Parkgelegenheiten mit Sanitäreinrichtungen für die LKW-Fahrer. Es zeigt sich, in Bremerhaven können wir bauen - eine jahrzehntelange Baustellenverlängerung wie in Berlin oder Stuttgart ist Gott sei Dank nicht in Sicht! 

 

 

12.09.2019 in Ortsverein

SPD besucht Gartenfest von faden und Förderzentrum Sailing In

 

Wir waren heute, am 12.09.2019, beim Gartenfest von faden und des Förderzentrums SAILING IN.

Unter fachkundiger Unterrichtung konnten wir uns angucken, wie dort auf natürliche Art und Weise Kindern und Teilnehmern die Gartenarbeit, der Umgang mit der Natur und die Entstehung unserer Lebensmittel nähergebracht wird. Kitas haben in diesem Garten eigene "Kleingärten" die die Kinder selber hegen und pflegen. 

Sergej Strelow, Ortsvereinsvorsitzender in Lehe-Nord, kommentiert: Hier wird gute Arbeit geleistet. In Zeiten, in denen Lebensmittel für viele Leute "aus dem Supermarkt" kommen, ist es es wichtig, dass gerade Kindern in den Kitas gezeigt wird, wie viel Spaß es machen kann, selber Nutzpflanzen zu züchten und natürlich auch am Ende zu genießen. Selbst Angebautes schmeckt doch wesentlich besser als industriell gefertige Ware. Die Freude war auch heute den Kindern, die das Gartenfest besucht haben, anzusehen. 

Von der SPD dabei waren u.a. Hans-Werner Busch, Ute Kohnke, und (auf dem Foto) Janina Brünjes MdBB, Martina Kirschstein-Klingner, die Geschäftsführerin von Faden, Sabine Markmann, Sergej Strelow und Jörg Zager MdBB.

17.08.2019 in Ortsverein

Verabschiedung von Jörn Hoffmann als ehemaligem Dezernenten für Feuerwehr

 

Am gestrigen Freitag, den 16. August, wurde Jörn Hoffmann als langjähriger Dezernent für Feuerwehr in Bremerhaven von Feuerwehrleuten und seinen Wegbegleitern aus der Politik verabschiedet. In mehreren Reden hoben u.a. Bürgermeister Torsten Neuhoff, Martina Kirschstein-Klingner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bremerhavener SPD Stadtverordnetenfraktion, Jens Cordes als Amtsleiter der Bremerhavener Feuerwehr und Thorsten Raschen, Fraktionsvositzender der Bremerhavener CDU die Verdienste von Jörn Hoffmann bei der Modernisierung der Rettungsdienste in Bremerhaven und dem Schutz von Feuerwehrkräften und der Bevölkerung hervor.

Anbei die Abschiedrede von Jörn Hoffmann:

Ich möchte mich für die Form der Verabschiedung nach 20 Jahren Tätigkeit im ehrenamtlichen Magistrat bei Ihnen und insbesondere für die Ansprachen von Bürgermeister Torsten Neuhoff, Martina Kirschstein-Klingner, Thorsten Raschen und Jens Cordes recht herzlich bedanken. Das hat wirklich gutgetan!

Was wir gemeinsam in 20 Jahren meiner Amtszeit als Dezernent für die Feuerwehr und Rettungsdienst alles hinbekommen, bewegt und veranlasst haben, konnte man dank der guten Pressearbeit der Feuerwehr in den Medien verfolgen. Aber ich möchte hier nochmals zum Ausdruck bringen, dass neben den ganzen politischen und finanziellen Erfolgen wir insbesondere das Wohlergehen unsere Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Wehren, also die Mitarbeiterinnen und Mitarbeit mit als Schwerpunkt unseres Handels gesetzt haben. 

Ich denke an die Verbesserung der theoretischen und technischen Ausbildung, an die Notfallsanitäterzulage, ich denke an die Schaffung der Trauma-Anlaufstelle im KBR oder auch an die Entwicklung besonderer Technik und Kurse bei Übergriffen auf unsere Rettungskräfte, um nur einige Beispiele zu nennen. 

Ich wünsche den Feuerwehren, dass sie einen verantwortungsvollen Nachfolger für mich erhalten und dass die bereits ausgearbeiteten Ziele der Zukunft, wie z.B. Umsetzung der dringenden Personalanforderungen, die Förderung des Ehrenamtes, die Weiterentwicklung mit den aktuellen Themen des Zivil- und Katastrophenschutzes, wie z.B. das Thema der“ kritischen Infrastruktur“ und das nun nach 14 Jahren Vorbereitung die Wache “Überseehäfen“ kommen kann.

Als meinen Nachfolger wünsche ich mir den Oberbürgermeister Grantz, der neben der Polizei dann auch die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr aus einer „Hand“ gemeinsam mit seinem Amtsleiter bzw. Direktor lenken kann. Ich denke, dass wäre effektiv!

Und ich bleibe der Feuerwehr Bremerhaven über den Ausschuss Öffentliche Sicherheit, dem Stadtfeuerwehrverband und Förderverein verbunden.

Mein besonderer Dank gilt allen, die aktiv oder auch nur positiv begleitend mit dazu beigetragen haben, dass die Feuerwehr mit seinem Rettungsdienst wieder das geworden ist, was die Menschen und Wirtschaft der Seestadt benötigt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und recht herzlichen Dank für diese schöne Verabschiedung.

23.07.2019 in Ortsverein

Allforred vor Ort: Moorkate abgebrannt

 

Martina Kirschstein-Klingner und Jörg Zager vom Ortsverein Lehe-Nord besuchten heute das Freilichtmuseum Speckenbüttel und ließen sich vom 1. und 2. Vorsitzenden Peter Hebel und Werner Brischke über den Brand der Moorkate informieren. 

„Wir waren sehr bestürzt über die abgebrannte Moorkate und wünschen uns, dass sie schnellstmöglich wiederaufgebaut wird, damit das Freilichtmuseum wieder seine Vollständigkeit erhält. Außerdem sollte eine Brandmeldeanlage zur frühzeitigen Branderkennung installiert werden, damit solche Brandtotalschäden vermieden werden. Bedanken möchten wir uns bei den Rettern der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehren und der Polizei für die schnelle und umsichtige Brandbekämpfung, wodurch ein Übergreifen des Brandes auf die Museums-Nachbargebäude vermieden werden konnte,“ so Martina Kirschstein-Klingner und Jörg Zager.

 

Nähere Informationen zum Bauernhausverein unter http://bauernhausmuseum-bremerhaven.de/bauernhausverein/

         Twitter          

Termine

Alle Termine öffnen.

28.10.2019, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr Diskussion zur Halbzeitbilanz der Groko
Mit Uwe Schmidt, Bundestagsabgeordneter für Bremerhaven

07.11.2019, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr offene Sitzung der SPD Lehe-Nord

21.11.2019, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr EU-Stammtisch mit Joachim Schuster

Alle Termine