23.05.2019 in Ortsverein

Wahlaufruf der SPD Lehe-Nord für ein soziales Bremerhaven

 

Die SPD Lehe-Nord ruft zur Teilnahme an den Wählen auf!

Sergej Strelow, Vorsitzender der SPD Lehe-Nord, fordert die Bremerhavenerinnen und Bremerhavener zum Wählen auf: „Bei den Wahlen in diesem Jahr entscheidet Ihre Stimme, wie stark rechtspopulistische und ausländerfeindliche Kräfte in die Parlamente einziehen. Unsere Kandidaten werden für ein Bremerhaven kämpfen, in dem wir gut und sicher Leben. Bildung, Sicherheit und gute Arbeit sind unsere Kernthemen. Bitte unterstützen Sie uns dabei, dass die Kandidaten aus Ihrem Stadtteil eine starke Stimme für Sie in der Stadtverordnetenversammlung und der Bürgerschaft sein können. Jede Stimme zählt!“

Auch offline werden wir ein letztes Mal vor den Wahlen am 26. Mai 2019 vor Ort sein und zur Wahl aufrufen.

Wo: Edeka im Debstedter Weg

Wann: Samstag, den 25.05. zwischen 11 und 13 Uhr

 

Haben Sie schon für die Seute Deern unterschrieben?

DIe SPD Bremerhaven hat 17 Millionen Euro für die Instandsetzung der Seute Deern dank unseres Bundestagsabgeordneten Uwe Schmidt vom Bund organisiert. Maike Schäfer, Fraktionsvorsitzende der Grünen in der Bremischen Bürgerschaft und Karoline Linnert, Finanzsenatorin in Bremen (Die Grünen), haben plötzlich Bedenken, was die Komplementärfinanzierung der Sanierung des Bremerhavener Wahrzeichens angeht. Ein breites Bündnis sammelt jetzt Unterschriften, um die Grünen umzustimmen - dabei benötigen wir Ihre Unterstützung. Kommen Sie vorbei und unterschreiben Sie!

Alternativ können Sie gerne auch online unterschreiben unter diesem Link.

22.05.2019 in Regional

Hoffmann: Pilotprojekt mit E-LKW läuft an

 

Wir fördern den Einsatz moderner und umweltfreundlicher Technologien im LKW-Bereich.

Zusammen mit dem Fahrzeugbau-Unternehmen FAUN realisiert die Bremerhavener Entsorgungsgesellschaft mbH (BEG) momentan ein gefördertes Pilotprojekt im innovativen Bereich eines schweren, batterieelektrischen Abfallsammel-LKWs.
 
Der Dezernent und stellvertretende BEG-Aufsichtsratsvorsitzende Jörn Hoffmann war zu Besuch beim Projektleiter der BEG, Herrn Püchel.
Herr Püchel erklärt die Vorbereitungen zum emissionsfreien Realbetrieb, der im Sommer in Bremerhaven beginnen soll. Im Bereich schwerer Nutzfahrzeuge gibt es bisher keine alltagstauglichen, rein elektrischen Fahrzeugkonzepte für die Abfallentsorgung. 

Anbei ein Foto von Dezernent Hoffmann mit Herrn Püchel bei der Begutachtung des ersten Bremerhavener e-Abfallsammel-LKWs.

21.05.2019 in Wahlkampf

Jörg Zager - Ihr Kandidat für die Bremische Bürgerschaft

 

- Jahrgang 1962

- Vorsitzender des Gesamtpersonalrats des Magistrats

- stellvertretender Vorsitzender der SPD Lehe-Nord

 

Ich kandidiere, weil ich genug vom „Meckern" hatte. Im Rahmen meiner politischen Tätigkeit möchte ich zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen in Bremen und Bremerhaven beitragen.

Konkret möchte ich die Personalsituation in der Kindertagesbetreuung verbessern. Dazu zählt für mich auch, daß während der Ausbildung in den sozialen Berufen eine Vergütung gezahlt wird.

Des Weiteren möchte ich dazu beigetragen, dass für unsere Bremerhavener Polizei mindestens 520 Stellen geschaffen werden. Den durch die Entschuldung Bremerhavens gewonnen Spielraum werden wir nutzen für Bildung, Arbeit, Kultur und Investitionen.
 

21.05.2019 in Ortsverein

Allforred empfiehlt: Am 26. Mai SPD wählen!

 

17.05.2019 in Lokal

Hoffmann: Knapp 2000 Unterschriften für Blaulichtresolution zeigen: Bremerhaven steht hinter seinen Einsatzkräften

 

Am Donnerstag, den 16. Mai 2019, wurden knapp 2000 Unterschriften für die sogenannte Blaulichtresolution an Frau Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert durch Herrn Stadtrat Jörn Hoffmann, stellvertretend für die Initiatoren der Resolution, übergeben. Die SPD Lehe-Nord unterstützt die Blaulichtresolution voll und ganz und hat einen großen Teil der zugehörigen Unterschriften gesammelt. Alleine am letzten Wochenende hat Martina Kirschstein-Klingner, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, knapp 500 Unterschriften an Stadtrat Hoffmann übergeben. Wir stehen hinter unseren Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten!

Die Blaulichtresolution fordert:

•     „die öffentliche Ächtung von Aggression und Gewalt in jeglicher Form gegen unsere Einsatzkräfte,

•     die Anzeige und Verfolgung jedes Angriffes auf sie und Rechtsschutz für die Geltendmachung der ihnen während eines Einsatzes entstandenen Ansprüche,

•     die aktive Unterstützung von Frauen und Männern der Polizei, der Rettungsdienste und des Brandschutzes durch Schulung in der Sozial- und Konfliktkompetenz und Training zur Abwehr von Attacken,“

In der Pressemitteilung der Stadt Bremerhaven heißt es hierzu:

Stadtrat Hoffmann betonte bei der Übergabe der gesammelten Unterschriften der Bremerhavener Bevölkerung, dass Ausschreitungen, Übergriffe und Gewalt gegenüber den Rettungskräften der Feuerwehr und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizei durch nichts zu rechtfertigen sind.

„Das sind furchtbare und nicht hinnehmbare Taten ohne Rücksicht auf die Unversehrtheit gegenüber helfenden Einsatzkräften der Feuerwehr und der Polizei, welche zutiefst verurteilt werden müssen“, so Hoffmann. 

Unser Staat basiert unter anderem auf Respekt vor der Unverletzlichkeit und der Würde des anderen Menschen. Dieses wird nicht immer beachtet. Selbst für die Personen, die Menschenleben retten wollen, zählen diese Grundsätze in dieser Gesellschaft des Öfteren nicht mehr.  „Der Staat aber sind wir alle und deshalb kann uns das Schicksal unserer Feuerwehrleute, Rettungskräfte, Notärzte und unserer Polizeibeamten nicht egal sein“, so sind sich die Initiatoren der Blaulicht-Resolution einig. 
Ziel war und ist es, die Bevölkerung auf das Thema Gewalt gegen Rettungs- und Einsatzkräfte aufmerksam zu machen. Am heutigen Tage wurden die gesammelten Stimmen der Stadtverordnetenvorsteherin Frau Brigitte Lückert stellvertretend durch den Dezernenten der Feuerwehr Bremerhaven, Herrn Stadtrat Jörn Hoffmann, übergeben.

An der Blaulicht-Resolution haben 700 Bürgerinnen und Bürger über die Homepage der Stadt Bremerhaven teilgenommen. Weitere rund 1000 Stimmen wurden durch die unterschiedlichsten Personen aus Bremerhaven in schriftlicher Form gesammelt, sodass insgesamt rund 1700 Stimmen für die Resolution vorliegen.

Die Initiatoren der Blaulicht-Resolution sind sich einig, dass die Übergabe der gesammelten Unterschriften nur ein erster Schritt auf einem langen Weg sein kann.

 

Foto: Heiko Sandelmann

         Twitter          

Termine

Alle Termine öffnen.

06.06.2019, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr Stammtisch der SPD Lehe-Nord

Alle Termine