06.01.2020 in Arbeitsgemeinschaften

Keine LKW-Parkplätze in Wohngebieten

 

Der SPD-Ortsverein Lehe-Nord kämpft erfolgreich gegen LKW-Wildparker im Schierholzgebiet. Nach zahlreichen Beschwerden von Anwohnerinnen und Anwohnern aus dem Schierholzgebiet, insbesondere entlang des Lotjewegs, hat die SPD Lehe-Nord vor einigen Monaten bei einer Ortsbegehung die Problematik der LKW Wildparkerei mit dem Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes besprochen. In dieser Woche wurden nun die entsprechenden Verkehrsschilder aufgebaut und die Parkplätze am nördlichen Ende des Lotjewegs damit zu PKW-Parkplätzen erklärt.


Sergej Strelow, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Lehe-Nord, erklärt: Bremerhavener Wohngebiete leiden bis zur Fertigstellung des Hafentunnels an den vielen parkenden LKWs. Wir müssen dafür sorgen, dass dieser Zustand nicht zur Gewohnheit wird. Für uns ist klar - parkende LKWs haben in Wohngebieten nichts verloren. Straßen und Fahrradwege werden zugeparkt und durch die nicht vorgesehene Belastung entstehen erhebliche Straßenschäden. Die Kosten für die Reparaturen gehen zu Lasten der Allgemeinheit. Das wollen wir nicht hinnehmen.


Martina Kirschstein-Klingner, sicherheitspolitische Sprecherin der SPD- Stadtverordnetenfraktion, verweist zudem auf den Sicherheitsaspekt: LKWs mit Containern gefährden durch ihre Größe und den daher beanspruchten Platz am Straßenrand und im Verkehr andere Verkehrsteilnehmer. Wenn, wie im Schierholzgebiet geschehen, selbst die Fahrradwege zugeparkt werden, führt das zu einer erheblichen Gefährdung der Fahrradfahrer und Unfälle sind vorprogrammiert. Anwohnerinnen und Anwohner in Wohngebieten können sich gerne an uns wenden, wenn es auch bei ihnen gefährliche Stellen in ihrem Umfeld gibt. Wir werden uns dann kümmern!

08.05.2018 in Arbeitsgemeinschaften

Drittes Digitalisierungsseminar voller Erfolg

 

Die Jusos Bremerhaven haben, angeleitet von Dozent Hans-Jörg Troebner, sich zum dritten Mal zusammengesetzt, um sozialdemokratische Antworten auf den kommenden Strukturwandel durch die Digitalisierung zu finden. Gemeinsam mit Abgeordneten aus der Bremischen Bürgerschaft wurden, anschließend an die letzten Seminare, Arbeitsmethoden der Zukunft entwickelt und ausprobiert. Im zweiten Schritt wurde als sogenanntes "Open Space Seminar" an den Fragen und Antworten auf die Digitalisierung gearbeitet. Jeder konnte sich einbringen und an einem Ergebnis mitarbeiten. 

Bei diesem Seminar wurden schon viele Fragen aufgeworfen. In den nächsten Seminaren dieser Reihe werden wir (nicht nur) diese abarbeiten und weiter Antworten für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, für die Menschen in unserer Stadt Bremerhaven und Deutschland zu finden, bevor der Strukturwandel (erneut) für den Verlust vieler Arbeitsplätze und die Verschlechterung der Lebenssituation vieler Menschen bewirkt. Die Zeit zu handel ist jetzt.

 

Vielen Dank an Herrn Troebner für die Moderation und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Mitarbeit. Der Termin für das nächste Seminar wird rechtzeitig bekannt gegeben. 

22.04.2018 in Arbeitsgemeinschaften

Digitalisierungsseminar v3

 

Am Samstag 28. April 2018 ab 15 Uhr findet das dritte Seminar der Reihe Digitalisierung im SPD-Parteilhaus in der Schifferstraße statt.
Das Seminar wird von Hansjörg Troebner wieder ehrenamtlich durchgeführt und ist für alle Interessierten offen. Wir bitten
aber um Anmeldung bis Mi. 25.4. d.J. an eMail: socialmedia@allforred.de

Schwerpunkt des dritten Seminars sind agile Methoden (Politik 4.0) sowie Möglichkeiten der Gestaltung der Digitalisierung.
Hansjörg Troebner ist derzeit im Toyota-Konzern in Dortmund für die digitale Transformation und agiles Projektmanagement
als Managementberater erfolgreich im Einsatz.  Der Experte ist seit 1986 in ITK- und Digitalisierungsprojekten national und
international unterwegs. Derzeit berät er auch ehrenamtlich die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN)