15.12.2021 in Überregional

Jugendfeuerwehren in Bremerhaven werden gefördert

 

 

Der Stadtfeuerwehrverband Bremerhaven freut sich für seine Jugendabteilungen bei den drein ehrenamtlichen Freiwilligen Feuerwehren in Lehe, Weddewarden und Wulsdorf über eine großzügige finanzielle Unterstützung. 

Aus dem Bremischen Landeshaushalt werden die 3 Jugendfeuerwehren mit 9.000 € und aus dem Bremerhavener Haushalt für kommenden 2 Jahre mit insgesamt 20.000 € gefördert. Große Freude bei Marc Hübler Vorstandsmitglied und Jugendwart und bei den weiteren Vorstandsmitgliedern Olaf Jongeling und Jörn Hoffmann für diese tolle Unterstützung der wichtigen Jugendarbeit in der Seestadt.

Es existieren bei den Jugendfeuerwehren schon vor Weihnachten Wunschzettel, die u.a. besseresSchuhwerk, neuer Wettkampfausrüstung bis hin zu Transportmöglichkeiten beinhalteten. 

Zur Übergabe dieser wichtigen Förderung ließen es sich die Bürgerschaftsabgeordnete Janina Strelow und die stellvertretenden Fraktionsvorsitzende Martina Kirschstein-Klingner – beide SPD -, Bernd Freemann stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP und der CDU-Fraktionsvorsitzende und MdBB Thorsten Raschen nicht nehmen, persönlich den jungen Vertretern der Bremerhavener Jugendfeuerwehren die jeweiligen finanziellen Entscheidungen zu übermitteln.

 

 

Jörn Hoffmann, Stadtrat a.D.:“ „Wir freuen uns, dass das Engagement und die Bereitschaft unserer Jugendfeuerwehren in der Seestadt gefördert wird, damit sich die Jugendlichen weiter als zukünftige Brandschützer entwickeln und qualifizieren können“. 

Martina Kirschstein-Klingner: Diese finanziellenZuwendungen der Stadt sind ein sehr wichtiges Signal für unsere Jugend und umfasst insbesondere die Förderung des Feuerwehrnachwuchses und die Anerkennung des Ehrenamtes“.

Janina Strelow:“ Es ist einfach eine gute Entwicklung, dass sich immer mehr junge Menschen für die Herausforderungen als vollwertige Mitglieder unserer Freiwilligen Feuerwehren engagieren“.

Marc Hübler: „Ich bin stolz auf unsere jahrelange Arbeit mit den Jugendlichen unserer Freiwilligen Wehren. Es zeigt mir, dass unser Engagement auch bei der Politik in Bremen und Bremerhaven eine hohe Wertschätzung erfährt“. 

Bernd Freemann:“ Es ist wichtig den Nachwuchs bei den Jugend-feuerwehren zu fördern und ihre inhaltliche und soziale Kompetenz zu entwickeln.

Thorsten Raschen: Wir wollen das Ehrenamt fördern und damit auch rechtzeitig die Weichen dafür stellen, den Übergang von der Jugendfeuerwehr zur Berufsfeuerwehr zu ermöglichen. 

20.01.2021 in Überregional

Taser für die Ortspolizeibehörde Bremerhaven

 

Kirschstein-Klingner: „Sicherheit unserer Polizeibeamten und -beamtinnen im Einsatz hat oberste Priorität“

Die SPD-Stadtverordnetenfraktion Bremerhaven spricht sich dafür aus, die Polizei der Seestadt dauerhaft mit Distanz-Elektroimpulsgeräten (DEIG) – besser bekannt als Taser – als sinnvolle Ergänzung zur Schusswaffe auszustatten und ruft die Bremer Regierungskoalition (SPD, Bündnis 90 Die Grünen und Die Linke) auf, dieses dauerhaft umzusetzen. „Es ist der allgemeine Wunsch der Bremerhavener Polizei, vor allem die Sicherheit der eingesetzten Beamten im Streifen- und Einsatzdienst zu gewährleisten. Die Ortspolizeibehörde hatte einen 26-monatigen Probelauf. D.h., wir haben genug getestet, jetzt muss eine zügige Umsetzung folgen“, so Martina Kirschstein-Klingner, sicherheitspolitische Sprecherin der SPD-Stadtverordnetenfraktion.

„Wir erwarten jetzt von der Bremischen Bürgerschaft, dass entsprechende Beschlüsse gefasst werden, um eine ständige und flächendeckende Verfügbarkeit des Einsatzmittels DEIG zu garantieren. Die Taser wurden auch bereits in anderen Bundesländern wie beispielsweise Rheinland-Pfalz erfolgreich getestet. Hier hat die Pilotphase nicht nur die Beamten auf den Umgang mit den Tasern vorbereitet, sondern darüber hinaus auch Akzeptanz in der Bevölkerung geschaffen. Kirschstein-Klingner führt an: „Wenn es in anderen Bundesländern zur gleichen Thematik fraktionsübergreifende Einigungen gibt, sollte dies doch auch im Land Bremen möglich sein.“

09.09.2020 in Überregional

Bund stellt 2,65 Millionen Euro für Sanierung der Jugendherberge Bremerhaven

 

SPD begrüßt Mittel zur Sanierung der Jugendherberge

SPD-Bundestagsabgeordneter Uwe Schmidt verschafft Bremerhaven die Mittel zur Sanierung der Bremerhavener Jugendherberge. Der Bund bezahlt damit 90 % der geschätzten Sanierungskosten von 2,95 Millionen Euro.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Uwe Schmidt.

Sergej Strelow, Vorsitzender der SPD in Lehe-Nord, begrüßt das erneute Engagement des Bremerhavener Bundestagsabgeordneten: Die Jugendherberge Bremerhaven hat sich als wichtiger Tourismusfaktor im Stadtnorden gemausert. Egal ob für sportliche Veranstaltungen oder andere Events, Gerrit Michaelis leitet die Jugendherberge vorbildlich. Uwe Schmidt hat erneut gezeigt, dass nur die SPD Bremerhaven in Berlin vertritt. Bei knappem Haushalt ist es seinem Engagement für unsere Stadt zu verdanken, dass wir wichtige Projekte wie das Nordsee-Stadion oder die Jugendherberge stemmen können, die ohne seine Hilfe nicht möglich wären. Diese Infrastruktur ist wichtig für unsere Stadt, ermöglicht sie doch sportliche Teilhabe und Tourismus für alle Einkommensklassen. 

 

01.04.2020 in Überregional

Voller Erfolg: Grünschnitt kann wieder an der Deponie abgegeben werden

 
Viel Platz für Grünschnitt

Deponie ab Donnerstag, den 2.04.2020 wieder für Grünschnitt geöffnet

In den Tagen nach der Verhängung von Kontaktverboten und vielen weiteren Maßnahmen zum Schutz vor der Coronakrise wurden auch die Annahmestellen für Grünschnitt in Bremerhaven zum größten Teil geschlossen. 

Viele Bürgerinnen und Bürger möchten die Zeit angesichts des nahenden Frühlings und des schönen Wetters jedoch gerne zumindest im eigenen Garten dafür nutzen, diesen wieder fit für den Sommer zu machen. Die SPD Lehe-Nord hat sich daher erfolgreich dafür eingesetzt, dass der Grünschnitt wieder an der Deponie Grauer Wall (unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen) abgegeben werden kann. Es besteht somit kein Grund mehr, Grünschnitt illegal im Wald zu entsorgen oder auf die eigene Gartenfreude zu verzichten. Wir begrüßen damit die Entscheidung und die gute gefundene Lösung der BEG.

07.12.2019 in Überregional

Bericht vom Bundesparteitag

 

Elias Tsartilidis, Bremerhavener Bundesparteitagsdelegierter, berichtet aus Berlin:

Drei Tage im Zeichen des Aufbruchs "In die neue Zeit" - der Bundesparteitag in Berlin gibt Signale und zeigt eine diskussionsfreudige und moderne SPD. 

Die Bremer Delegation ist mittendrin und für Bremerhaven auch Elias Tsartilidis. 

Die Wahl des neuen Führungsduos Esken und Walter-Borjans fand am Freitag statt. Ebenfalls wählten wir die stellvertretenden Parteivorsitzenden, darunter auch Kevin Kühnert, der die Delegierten mit einer fulminanten und leidenschaftlichen Rede überzeugte. 
Der Parteitag setzt auf die Themen, die die Menschen beschäftigen und bietet Lösungen an: Wohnungsbau, Bildung, gute Arbeit und Frieden. 

Das Antragsbuch und den Livestream findet ihr hier:

https://indieneuezeit.spd.de/home/